home page story trip Iringa IODO schools home page story trip Iringa IODO schools home page story trip Iringa IODO schools
 
   
 

KITISI PRIMARY SCHOOL

Die Schule befindet sich 75 km und 2 Stunden Autofahrt westlich von Iringa, in einer äusserst ländlichen Gegend nahe des Ruaha National Park.

 

 
   
         
         
 

Unsere Ankunft bei der Kitisi Primary School, in welcher 5 Lehrer 372 Kinder im Alter von 5 bis 13 Jahren unterrichten.

 
   
         
 

“LUNCH” TIME…

 
   
         
IODO unterstützt diese 20 Kinder, die aus den wirtschaflich unterprivilegiertesten Familien der Gegend stammen.
 
         
Die Kinder wurden uns im Schulmeisterbüro vorgestellt.
 

Heinrich hatte die Idee, jedes einzelne mit Handschlag zu begrüssen und nach seinem Namen zu fragen.

  Ein sehr emotionaler Augenblick
für mich, Lucia…
   
 

Aber warum sind gerade diese Kinder in einer so prekären Lage? Unser Freund Aidan von IODO erklärte uns, dass die Familien der Kinder ausschliesslich von der eigenen Landwirtschaft leben, quasi von der Hand in den Mund, die Familien demnach keinerlei Überschüsse erzeugen, welche sie verkaufen könnten.

Aufgrund dieser fehlenden monetären Einkünfte sind die Eltern nicht in der Lage, einfachste Lernmittel wie Schuhe, Stifte, Hefte, Schulranzen zu bezahlen. Ganz zu schweigen von Schuluniformen, die Pflicht sind.

Wir hatten das Bedürfnis, sofort etwas zu unternehmen. Sicherlich nur ein Tropfen auf den heissen Stein, aber vielleicht doch der Anfang regelmässiger Hilfe…

   
 

Die Kinder sitzen zu fünft auf einer Schulbank, welche lediglich auf zwei Schüler ausgelegt ist. Das bedeutet, dass sie weder genug Platz zum Aufschlagen der Hefte noch zum Schreiben haben. Sie sitzen Schulter an Schulter, können sich noch nicht einmal recken und strecken. Jedermann versteht, dass dies keine akzeptablen Lernbedingungen sind, die allen Kindern auf dieser Welt zustehen.

Wir können diesen Kindern helfen, indem wir Schuluniformen, Schuhe, Lernmittel und Schulranzen besorgen. Und auch 60 dringend benötigte Schulbänke, die in umliegenden Dörfern hergestellt werden können und einschliesslich Transport zur Schule pro Stück $ 35 kosten.

   
         
 

Hier ein Beispiel einer typischen, gebräuchlichen Schultasche. Sollte es uns nicht möglich sein, diesen Kindern Schulrucksäcke zu besorgen, damit ihr oft langer Schulweg zu Fuss erträglicher wird?

Wir sprachen auch mit den 5 Lehrern, welche sehr gut ausgebildet und hoch motiviert sind die Kinder zu unterrichten. Trotz der widrigen Umstände kommen sie ihrem wichtigen Lehrauftrag mit viel Freude nach.

 
         
 

Widrige Umstände bedeutet zum Beispiel, das die Schule keinen Drucker/Fotokopierer/Fax zur Verfügung stehen hatte. Für Kopien müsste man circa 30 Minuten in den nächst grösseren Ort fahren. Nur eine kleine Geste unsererseits und dieses grosse logistische Problem war gelöst.

 
         
  Wir trafen uns in der Kitisi School mit 372 reizenden, neugierigen, freudigen und glücklichen Kindern mit denen wir in paar wunderbare Stunden verbringen durften. Und wir können es kaum erwarten, diese bald wiederzusehen!  
   
         
 
         

IDODI SECONDARY SCHOOL

Die Schule befindet sich etwa 15 Minuten Autofahrt von Kitisi entfernt. Hier unterrichten 45 Lehrer 1118 Schüler im Alter von 12 bis 16 Jahren.

   
         
In Tansania existiert Schulpflicht von der Primary School (Grundschule) bis einschliesslich zur Secondary School (Mittelschule). Im Unterschied zur Primary School, wie die in Kitisi, sind für den Besuch einer Secondary School Schulgebühren zu entrichten. So auch in Idodi.

Deshalb hat sich die NGO IODO ebenfalls zur Aufgabe gemacht, 21 bedürftigen Schüler den Schulbesuch in der Idodi Secondary School zu ermöglichen. Eine grosse Herausforderung, denn es gilt die jährlichen Schulkosten für jeden einzelnen zu finanzieren.

Auf den Bildern sind nicht all diese 21 Schüler zu sehen da sich einige während unserem kurzen Besuch im Unterricht befanden.
     
 

     

Die Lehrerin Madam Eliza, die Kontaktperson zu Aidan, stellte uns die von IODO unterstützten Schüler vor. Madam Eliza unterstrich gegenüber den Schülern in freundlicher aber bestimmter Art wie wichtig Lernen und ein erfolgreicher Abschluss der Mittelschule seien.

Anschliessend hatten wir die Gelegenheit mit den Schülern ins Gespräch zu kommen und gegenseitig Fragen zu stellen und Antworten zu geben. Wir waren beeindruckt von der respektvollen und trotzdem offenen Art und Weise im Umgang und Austausch mit uns. Die Schüler*innen waren sich alle sehr bewusst, welche Chancen es ihnen bietet hier in dieser Schule sein zu dürfen und welche, mit ihrer Ausbildung verbundenen zukünftigen beruflichen Möglichkeiten, daraus erwachsen können.

Die Schwierigkeit bestand darin, dass die Eltern dieser Schüler zum Zeitpunkt unseres Besuchs bereits im Verzug mit dem Begleichen der Schulgebühren waren. Sie können den jährlichen Betrag von $ 300 pro Kind einfach nicht auftreiben, zahlbar bis spätestens Ostern, also in einem Monat. Ansonsten würden die Schüler – trotz Schulpflicht - der Schule verwiesen.

Wir sahen bei dem ein oder der anderen die Traurigkeit in den Augen, welche durch die Befürchtung ausgelöst wurde, dass sie nach den Ferien nicht mehr zurückkehren könnten, zum Unterricht. Da wurde uns bewusst, dass dringend Soforthilfe nötig war.

Wir versprachen, nach unserer Rückkehr daheim alles zu tun um den weiteren Verbleib dieser Schüler im laufenden Schuljahr in Idodi zu ermöglichen.

Wenig später schickte uns die Idodi Secondary School eine offizielle Bestätigung, dass aufgrund unseres finanziellen Beitrags der Schulbesuch dieser 21 betroffenen Schüler für das verbleibende Schuljahr gesichert sei. Wir waren überglücklich dies zu lesen.

 

 

 

Unser Auftrag, Engagement und Ziel ist seitdem die permanente und langfristige finanzielle Unterstützung von Kindern beider Schulen, der KITISI PRIMARY SCHOOL und der IDODI SECONDARY SCHOOL. Dies im Einklang mit und in Zusammenarbeit von IODO.

Wir laden euch nun ein, mit dabei zu sein
und zu helfen!

Lucia & Heinrich

         
 
MPI AIIM Linkedin Federico Toja Twitter Federico Toja Add to Skype contacts home page story trip Iringa IODO schools